Kundalini Yoga

Kudanlini Yoga

Das und mehr findest du in diesem Beitrag

  • Was bringt Kundalini Yoga
  • Was genau ist Kundalini Yoga?
  • Energie durch  Kundalini Yoga

In Zeiten von Hektik und Stress liegt Yoga voll im Trend. Viele Menschen suchen in dieser Art von Sport den Ausgleich zum angespannten Leben. Die Harmonisierung von Körper und Seele ist der Weg zu einer gesunden Körperhaltung, zur Entspannung und Gesunderhaltung. Du hast die Auswahl zwischen verschiedenen Yoga-Stilen, bekannt ist vor allem das Kundalini Yoga. Stellt sich die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga?

Was bringt Kundalini Yoga

Kundalini Yoga gilt als ursprüngliches Yoga und war früher nur den Königen vorbehalten, während das Volk meist Hatha Yoga praktizierte. In den 60iger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts wurde Kundalini Yoga in die westlichen Länder gebracht und der breiten Masse zugänglich gemacht. Dabei geht es um das Bewusstsein des Menschen, der mitten im Leben steht. Es hilft dir, tägliche Anforderungen tatkräftig, besonnen und gelassen anzugehen und zu meistern. Das Ziel dieser Selbstschulung ist die Harmonie zwischen Körper, Seele und Geist durch Bewegung, Haltung, bewusste Atemführung und Konzentration. Kundalini Yoga ist sehr vielseitig und kennt 22 unterschiedliche Arten, stellt sich auch die Frage "Was ist der Unterschied zwischen Hatha-Yoga und Kundalini Yoga? Wichtig beim Kundalini Yoga ist, dass Du nicht nur am Körper, sondern mit Meditation durch den Körper arbeitest. Das Hauptaugenmerk beim Kundalini Yoga liegt auf den geistigen Aspekten, anders als bei anderen Formen des Yoga. Typisch für das Kundalini Yoga sind fließende oder dynamische Übungsfolgen, gemischt mit Mantra-Meditationen und ruhigen Halteübungen. Dabei wird die Lebensenergie ins Fließen gebracht. Kundalini Yoga wird auch "Yoga des Bewusstseins" genannt und ist die ideale Yoga-Art, wenn Du die uralte, spirituelle indische Praxis selbst erleben möchtest. Kundalini Yoga ist ein Training, das mit seinem ständigen Wechsel zwischen aktiven und passiven Übungen dafür sorgt, dass die natürliche Kraft und Energie Deines Körpers geweckt werden. Dies wird durch die unterschiedlichen Atemübungen und Yoga-Positionen erreicht.

Ähnliche Artikel

Das 1. Chakra - Wurzelchakra (Muladhara)
Organisch sind die Chakren – genau wie die Seele – nicht greifbar. Dennoch haben Sie in östlichen Gesundheitslehren und Religionen seit Jahrtausenden ihren etablierten Platz. 
Das 2. Chakra - Sakralchakra (Svadhisthana)
Das 2. Chakra oder auch Sakralchakra befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel, genau dort, wo auch die Blase liegt. Von hier aus wirkt es auf viele Bereiche deines Körpers.
Das 3. Chakra - Das Solarplexuschakra (Manipura Chakra)
Das 3. Chakra oder auch Solarplexuschakra befindet sich etwas über dem Bauchnabel. Genau dort am Oberbauch, wo wir unseren Körpermittelpunkt vermuten würden.

Was genau ist Kundalini Yoga?

Yoga wird schon seit Jahrtausenden angewendet und wird aus gutem Grund von Generation zu Generation weiter gegeben. Die Meister des Yoga sagen, dass der Mensch über ein riesiges Potential an Talenten, Fähigkeiten und Möglichkeiten verfügt. Im Grunde genommen ist er das reine Bewusstsein und besitzt kosmische Urenergie, im Kundalini Yoga wird diese als Shakti bezeichnet. Genau diese Kraft hat für die Entfaltung des Lebens gesorgt und wirkt in der ganzen Schöpfung weiter. Diese Energie hat Pflanzen und Mineralien, Tiere und Menschen entstehen lassen. Sie ist es, die den Menschen dazu veranlasst, nach Höherem zu streben und ihm damit verhilft, das Höchste zu erreichen. Wäre diese Energie nicht vorhanden, würde ein Stillstand eintreten und der Mensch wäre nie darauf bedacht, Neues zu entdecken und sich weiter zu entwickeln. Was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga? Eine vollkommene Abgrenzung zum Kundalini Yoga ist nicht möglich, in erster Linie ist es die zusätzliche Meditation. Im Kundalini Yoga erwacht die Energie meist schrittweise (Kundalini bedeutet übersetzt "die Aufgerollte). Das erste Anzeichen für das Erwachen ist das Auftreten der Fragen "Wer bin ich?", "Woher komme ich?", "Was ist der Zweck des Lebens?" und "Wohin gehe ich?" Je stärker diese Energie erwacht, umso mehr treibt sie Dich dazu, nicht bei einer Frage stehen zu bleiben, sondern etwas zu unternehmen, geistig zu suchen und dies auch zu praktizieren. Im Prinzip kannst Du Dein Kundalini Yoga durch jegliche Art von Spiritualität erwecken, Kundalini Yoga bietet Dir jedoch spezielle Techniken für eine gezielte Vorbereitung, Stärkung und Reinigung des ganzen Körper-Geist-Systems, die Erweckung und die Lenkung dieser Lebensenergie.

Ähnliche Artikel

Wer war Yogi Bhajan?
Yogi Bhajan war ein Yogi, der mit seiner Familie nach der Religion der Sikhs lebte und Kundalini Yoga im Westen bekannt machte. Er wurde am 26. August 1929 im damaligen Indien, im heutigen Pakistan, geboren.

Erste Schritte im  Kundalini Yoga

Kundalini Yoga wird auch "Yoga der Energie" genannt, da es die Energiezentren - die Chakras - des Körpers reinigt und kräftigt. Die Übungen erfordern Yoga-Erfahrungen, durch eine falsche Technik kann es zu negativen Auswirkungen kommen. Für Anfänger ist es nicht ideal, allerdings können auch Einsteiger unter der Anleitung eines erfahrenen Lehrers den Yoga-Stil praktizieren. Kundalini ist verwandt mit anderen Formen des Yoga, z.B. dem Hatha-Stil. Allerdings ist es in vielen Übungen dynamischer und richtet sich auf das Gespür für die eigene Lebensenergie aus. Der Atem hat einen bedeutenden Stellenwert im Kundalini Yoga und sollte während den praktischen Übungen bewusst geführt werden. Hinzu kommt die Meditation, die in vielen Varianten als energetischer Ausgleich benutzt wird. Üblich ist es, sich zu Beginn auf die Lenkung Deines inneren Lehrers einzustimmen. Begonnen wird im Schneidersitz, geschlossenen Augen und dem Singen des Mantra (indisches Klangwort). Inhalt jeder Kundalini Yoga-Übung sind drei Ebenen, die Körperhaltung (Asana), die Atemführung (Pranayama) und die Meditation (Dhyan). Der Kundalini Yoga-Stil beinhaltet etwa 50 Basishaltungen, von denen unzählige weitere Haltungen und Bewegungen abgeleitet werden. Bekannt sind Stellungen wie Kobra, Dreieck, Brücke, Bogen, Kerze usw., bei vielen Übungen des Kundalini Yoga spielen die Winkel eine große Rolle. Neben der konzentrierten und vor allem korrekten Ausführung der Übungen, wird Deine Flexibilität allmählich gesteigert. Weiterhin geht es beim Kundalini Yoga auch um eine lebendige und natürliche Körperdynamik.


Nun, was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga? Im Kundalini Yoga gibt es die unterschiedlichen Basishaltungen, aus denen weitere Bewegungen abgeleitet werden. Die bekannten Übungen aus den anderen Yoga-Stilen, wie auch dem Hatha Yoga sind dabei. Wichtig bei allen Arten ist die korrekte Ausführung aller Übungen, beim Kundalini kommt die Dynamik des lebendigen Körpers hinzu. Unsere Atmung hat eine bedeutende Wirkung auf unsere Lebenskraft und steht im Zusammenhang mit unserem Lebensgefühl. Im Kundalini Yoga ist intensives und richtiges Atmen erste Voraussetzung. Viele Menschen verspüren eine Veränderung, wenn sie ihren flachen und unvollständigen Atem korrigieren oder ihre Atmung umstellen. Wichtige Atemformen im Kundalini Yoga sind Feueratem und tiefer Atem.

Die Meditation ist ein wichtiger Bestandteil des Kundalini Yoga, damit beantwortet sich auch die Frage, was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga. Es ist die Erkenntnis, dass wir nicht in der Lage sind, uns zu entspannen, wenn unser Geist immer fort mit äußeren Einflüssen, Sorgen und Plänen beschäftigt ist. Gedanken lassen sich nicht auf Befehl anhalten, deshalb müssen wir uns auf etwas Bestimmtes konzentrieren, was im Kundalini Yoga praktiziert wird.

Was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga?

Ein Yoga-Stil gleicht nicht dem anderen, es gibt ungemein viele Philosophien und Schulen. Die gängigsten Formen in unserer westlichen Welt sind Hatha und Kundalini Yoga. Was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga, fragst Du Dich. Kundalini beinhaltet sehr viele unterschiedliche Bereich, Übungsreihen und Körperübungen. Kundalini Yoga ist im Gegensatz zu Hatha-Yoga dynamischer, zudem enthalten sie eine Kombination von Atemführung, dem Einsatz von Meditationswörtern und Konzentrationsübungen. Beide Yoga formen folgen einer Reihenfolge, die darauf aus ist, optimale Wirkung zu zeigen. Zusätzlich zur Entspannungsphase im Hatha-Yoga wird beim Kundalini Yoga eine Meditationsübung angefügt. Hierbei sind spezielle Armhaltungen und Fingerübungen von großer Bedeutung. Hatha bedeutet "Kraft" oder auch "Gewalt", was sich auf die notwendige Anstrengung bezieht. Allgemein kann gesagt werden, dass Hatha Yoga sich stärker auf körperlicher Ebene bewegt. Kundalini Yoga hingegen dringt stärker in Bewusstsein und Geist ein. Was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga? Im Kundalini gibt es keine extremen Drehungen und Bewegungen, grundsätzlich entfallen hier Kopfstand oder Übungen mit Hilfsmitteln. Die Grenzen zwischen den beiden Yoga-Arten zu ziehen, ist nicht einfach, beide verlaufen fließend. Die Grundlagen der Entspannungslehre sind vorhanden und Yoga-Fortgeschrittewerden nur kleine Nuancen in den Unterschieden zwischen Hatha und Kundalini Yoga bemerken. Aber genau diese sind abwechslungsreich und gewähren einen tieferen Einblick in die Yoga-Lehre.

Energie durch  Kundalini Yoga

Nochmals zur Frage, was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga. Hatha hat eine ausgeglichene Mischung aus Körperhaltung, Atmung und muskulärer Tiefenentspannung (Nidra) zum Inhalt. Seele, Körper und Geist werden dadurch miteinander vereint. Der Fokus liegt auf der Körperbetonung und nicht auf der spirituellen Bedeutung. Wie schon erwähnt, bedeutet Hatha, Anstrengung oder Kraft, diese ist notwendig um ein Ziel zu erreichen. Das lange Halten von Positionen gehört mit dazu. Beim Kundalini Yoga konzentrieren sich die Haltungen und Übungen vor allem auf das Esoterische und Spirituelle. Dies wird durch intensive Atemübungen, Mantras, Körperhaltung und Meditation erreicht. Die innere Körperenergie soll generiert werden, um uns Menschen zu stärken. Die körperlichen Übungen können dynamischer sein als beim Hatha-Yoga, sind aber immer mit innerer Konzentration, Meditation und Atemtechniken fest verbunden. Extreme Dehnungen und Übungen kommen beim Kundalini Yoga nicht vor.


Energie ist ein wichtiger Faktor in unserer hektischen und anspruchsvollen Zeit und deshalb auch im Kundalini Yoga. Dafür gibt es zahlreiche Gründe, die Ansprüche an die Leistungsfähigkeit sind gestiegen, Arbeitswelt und Technik ändern sich rasant und verlangen immer mehr persönlichen Einsatz. Die Anforderungen werden immer höher geschraubt und auch in unserer Freizeit gönnen wir uns immer weniger Muße. Unzählige Aktivitäten füllen den Terminplan und stellen damit höchste Anforderungen an unseren Energiehaushalt. Kundalini Yoga hilft Dir, das Energieniveau zu erhöhen, so dass Du Dich auf allen Ebenen des Lebens entfalten kannst. Du erlebst höhere Ebenen Deines Bewusstseins und kannst die Einheit mit dem Unendlichen verwirklichen.

Nicht nur Menschen, die Ausgleich und Entspannung suchen, finden beim Kundalini Yoga die notwendige Gelassenheit, Ruhe und Kraft. Immer mehr Spitzensportler setzen auf die uralte Methode, die Körper und Geist in Einklang bringt.   http://www.fitforfun.de/sport/weitere-sportarten/yoga-fitness-top-trainieren-dank-yoga_aid_12844.html


Zur Frage "Was ist der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga gibt es verschiedene Informationen. Dabei handelt es sich nicht um die einzigen Yoga-Arten. Immer mehr Fitness-Studios bieten die unterschiedlichsten Kurse an und Yoga-Schulen werden eröffnet. Ivengar, Ashtanga, Bikram, Yin, Power, Hormon, Hatha oder Kundalini Yoga, die Auswahl an Angeboten ist groß. Hier werden die verschiedenen Begriffe kurz und informativ erklärt: http://www.asanayoga.de/blog/category/yogastile/

Yogi Bhajan

“Wenn du still, ruhig und sensibel bist, kannst du wachsen. Du kannst nichts erreichen, wenn du ängstlich, durcheinander und unsensibel bist.”

- Yogi Bhajan

Du möchtest mich kontaktieren, 

dann schreibe mir eine Nachricht

>