Business Yoga

Was ist Business Yoga?

Yoga goes Business – Business Yoga ist nichts anderes als die indische Lehre des Yoga, die den Weg in die Unternehmen gefunden hat. Durch verschiedene Werkzeuge für Körper, Geist und Seele ist es eine allumfassende Methode für das Stressmanagement.

In der heutigen, modernen Zeit greifen viele auf uralte Methoden zurück, da sie effektiv sind und sehr gut funktionieren. Yoga ist da ein sehr gutes Beispiel. Yoga ist für jeden Menschen geeignet, ob gelenkig, ungelenkig oder hibbelig. Jeder kann es üben. So kann man Yoga perfekt am Schreibtisch, in der Lagerhalle, im Besprechungsraum oder auch in der Mittagspause ausüben.

Es gibt viele verschiedene Körperübungen, die Asanas genannt werden. Die Yoga-Übungen können auch direkt im Sitzen auf dem Schreibtischstuhl oder im Stehen ausgeführt werden. Dabei kann man die jeweilige Berufskleidung auch anlassen.

Neben den ganzen Körperübungen beinhaltet es auch Atemübungen und Entspannungsmethoden, wie zum Beispiel Meditation.

Warum Business Yoga?

Im Business Yoga geht man auf die Bereiche Körper- und Energieübungen, Entspannungstechniken und auf die Entwicklung positiver Lebenseinstellung ein. Business und Yoga harmonieren zusammen sehr gut. Yoga ist im Business Bereich hervorragend, da es Körper, Geist und Energie einbezieht. Es unterstützt die Linderung bei stressbedingten Situationen und Problemen. Yoga entspannt nicht nur, sondern gibt dem Menschen Energie.

Verschiedene Asanas gibt es für verschiedene Körperbereiche, wie auch für den Kopf. Es gibt einige Praktiken für den Kopf, die zu Entspannung und auch zur Konzentration führen.

Wie wirkt Yoga?

Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass der Krankenstand sich mit Yoga stark verringert. Yoga hält dich körperlich fit und stärkt dein Immunsystem. Du wirst entspannter sein, aber hast trotzdem die Motivation und die Energie, die du im Beruf und im Business brauchst. Beim Yoga stehen Bluthochdruck, Rückenbeschwerden und Bewältigung von Stress ganz oben. Besonders bei Stress ist Bewegung und Sport sehr effektiv und hilft so beim Abbau. Nebenbei regt Bewegung den Wachstum neuer Gehirnzellen an.

Männer und Frauen jeden Alters können es ausüben. Beim Yoga braucht man keine komplizierten Geräte, man kann es einfach im Büro mit nur einer einzigen Yogamatte machen.

Stressfaktoren

Viele Menschen haben irgendwelche Probleme oder Krankheiten, die von Stress kommen können. Es kann zu erheblichen Schäden kommen, körperlich und mental. Stress entsteht, wenn sich die Person der Aufgabe nicht gewachsen ist oder sich überfordert fühlt damit. Es gibt verschiedene Auslöser für Stress:

  • Beziehungen
  • persönliche Umstände
  • eigene Krankheiten oder eines Angehörigen
  • Reisen
  • Umzüge
  • Erziehung seines Kindes
  • Stress am Arbeitsplatz

Von uns als Mensch wird viel verlangt. Wir müssen flexibel sein, vielleicht auch mal Wochenenden opfern oder auch mal länger arbeiten. Diese Faktoren entziehen unserem Körper und Geist viel Energie und es entwickelt sich zu Druck, und dieser Druck ist der Stress den wir haben.

Es gibt zwei Arten von Stress, den akuten Stress und den chronischen Stress.

Der akute Stress ist ganz normal, da wir den täglich erleben – im Straßenverkehr, mit Nachbarn, Kollegen oder Chef, Wetter, zu wenig Zeit im Alltag oder auch offene Rechnungen. Aber sind wir dann mal zu Hause, fällt der Stress meist von uns ab, denn keinen interessiert dann noch den Verkehr. Der Stress fällt meist schon ab, wenn die zu bezwingende Situation vorbei ist. Dieser Stress kann uns aber auch fördern. Wir werden im Straßenverkehr aufmerksamer und können unsere Aufgaben auch schneller und konzentrierter erledigen. Diesen Stress machen wir uns selbst. Er bringt uns an unsere Grenzen. Am Ende sollten wir dann aber doch zur Ruhe kommen, damit wir uns vom Tag erholen können. Denn dieser Zustand sollte nicht von Dauer sein.

Der chronische Stress ist da schon eher bedenklich. Man erlebt diese Art von Stress über einen längeren Zeitraum. Chronischer Stress kann sich bei Personen zeigen, die eine sehr negative Einstellung auf das Leben haben. Auch kann es vorkommen, wenn eine Person einen großen Verlust erlitten hat oder eine langwierige Krankheit hat. Ebenfalls kann es bei schlechten Beziehungen, dauerhaften Geldproblemen und Trennungen auftreten. Meist kommt es aber im Beruf vor, vor allem bei permanenten Druck. Dieser Druck kann zu erheblichen Schaden führen, wie Organstörungen. Die Schilddrüse kann angegriffen werden und dies führt zu einer Unter- oder Überfunktion. Das führt wiederum zu starkem Übergewicht oder Untergewicht.

Vorteile von Business Yoga

Deine Vorteile mit Business Yoga sind:

Du kommst mit stressbedingten Situationen besser klar.

Du verringerst deine gesundheitlichen Beschwerden.

Du beugst die Gefahr von Burn-out, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und Depressionen vor.

Das Arbeitsklima im Betrieb verbessert sich und du hast bessere Laune.

Du bekommst eine höhere Konzentrationsfähigkeit.

Du stärkst dein Gedächtnis, deine Aufmerksamkeit und deine Produktivität.

Du verbesserst deine Entscheidungsfähigkeit.

Du steigerst dein Wohlbefinden und gehst motivierter an Aufgaben.

Du hast trotz Zeitmangels einen fitten Körper.

Du führst einen gesunden Lifestyle in deinem Beruf und in deiner Freizeit.

Business Yoga am Arbeitsplatz

Es gibt viele verschiedene Übungen, die du einfach am Arbeitsplatz durchführen kannst. Einige der Übungen fallen dabei in die Kategorie „Chair-Yoga“. Beim Chair-Yoga dehnst du deine Beine und Arme, du öffnest Schultern und Hüften und dehnst deine Handgelenke und Wirbelsäule. Am besten du öffnest dafür das Fenster, um gleichzeitig frische Luft zu bekommen. Es kommt zu einer verbesserten Atmung und zur Stressreduzierung. Chair-Yoga ist auch ideal für körperlich eingeschränkte Personen und wunderbar für Schwangere, Übergewichtige und Senioren. Zu den Chair-Yoga Übungen gehören:

  • Arm Stretches Up / Side / Back
  • Back Twist
  • Hip Opener
  • Leg Stretch
  • Core & Legs

Weitere Übungen kann man auch ganz einfach am Arbeitsplatz machen. Dafür braucht man nur eine Yogamatte. Diese Übungen sind zum vorbeugen von Belastungen, wenn man sie regelmäßig ausübt. Dabei wird der Rücken gekräftigt und die Wirbelsäule flexibel. Diese Übungen geben dir ein besseres Gefühl. Sie können ebenso akuten Stress lindern und mit den kommenden Situationen kannst du besser umgehen. Zu diesen Übungen gehören:

  • Downward-Facing Dog
  • Side Opener
  • Taube
  • Child’s Pose
  • Drehsitz
  • Vorbeuge

Die richtige Atmung

Richtiges Atmen bringt einige Vorteile. Die yogische Atmung hat direkten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und die Stimmung. In stressbedingten Situationen oder bei körperlicher Anstrengung atmen wir schneller und aber auch flacher, das heißt wir nehmen viel weniger Sauerstoff auf. Du solltest immer eine Atemübung mit in den Sport oder Yoga einbauen. Richtiges Atmen hat sehr positive Auswirkungen auf unser System. Durch bewusstes Atmen können wir kontrollieren, was mit unserer Energie geschieht. Wir können durch regelmäßige Atemübungen die Energie dorthin lenken, wo wir sie gerade brauchen. Durch richtiges und bewusstes Atmen wird das Volumen der Lungen vergrößert. Die Arterien werden ebenso vergrößert, so kann mehr Sauerstoff transportiert werden. Die Produktion der roten Blutkörperchen wird vermehrt und der Herzmuskel wächst. Dadurch wird mehr Blut in den Körper gepumpt und das Gehirn stärker durchblutet.

Meditation

Entspannung für Körper und Geist ist eines der wichtigsten Dinge im Yoga. Mit Yoga kommt man nicht nur ins Schwitzen, denn du lernst auch dich aktiv zu entspannen. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass der Mensch bewusst Einfluss auf seinen Körper hat, während er meditiert. Ein Kardiologe der Harvard University kann durch Versuche belegen, dass der Mensch in der Lage ist, Einfluss auf seinen Herzschlag, Sauerstoffverbrauch und Blutdruck zu haben. Ebenso kann er auf Stress Einfluss nehmen.

Ist der Körper nicht entspannt, so ist die Meditation nicht möglich. Nur durch einen entspannten Körper kann der Geist zur Ruhe kommen. Mit einer lockeren Körperhaltung, also einem kräftigen Rücken und gedehnten Beinen und Hüften, braucht man darauf keine weitere Energie mehr zu verschwenden. Die richtige Atmung ist ebenfalls wichtig. Sie sollte langsam und gleichmäßig fließen, denn sie führt genauso zu einer körperlichen Entspannung.

Meditation wirkt sich auf die verschiedenen Organe und Körperteile gut aus. Der Vagusnerv wird stimuliert und dieser versorgt den Kehlkopf, das Herz, die Lunge, den Magen und Darm, und die äußeren Gehörgänge. Ebenso unterstützt er die Verdauung. Es werden auch positive Gefühle gefördert.

Business Yoga und Ernährung

Im Bereich Yoga spielt Ernährung auch eine Rolle, denn viele Lebensmittel sättigen nicht nur, sondern sind wohltuend und heilend für den Körper. Es gibt viele verschiedene Lebensmittel, die bei Stressabbau helfen können, wie zum Beispiel

  • Eiweiß
  • fettarme Milchprodukte
  • Aprikosen
  • dunkle Beeren
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Spargel
  • dunkle Gemüsesorten → rote Beete
  • Erbsen
  • Okraschoten
  • Artischocken
  • Lauch
  • Süßkartoffeln
  • Bohnen
  • Linsen
  • Haferflocken
  • brauner Reis
  • Sesam
  • Leinsamen
  • Sonnenblumenkerne
  • Kurkuma
  • Curry
  • Senf
  • Meerrettich
  • grüner Tee
  • Wasser (mit Zitrone)

Viele dieser Nahrungsmitteln besitzen Magnesium. Magnesium lässt die Muskeln entspannen und hilft nebenbei auch noch bei Kopfschmerzen. Nüsse, Pistazien und Mandeln sind reich an Vitamin B und E, lassen auch den Blutdruck sinken. Genauso wie die Gemüsesorten Brokkoli und Okraschoten. Zitrusfrüchte lassen auch den Blutdruck sinken, da der Gehalt von Vitamin C sehr hoch ist und dabei helfen kann. Die Kohlenhydrate in Süßkartoffeln und Vollkornprodukte sorgen für einen stabilen Blutzuckerspiegel. Die Leistungsfähigkeit wird gesteigert und man kann mit Stress besser umgehen. Bittere Lebensmittel sind ebenfalls gut, da sie den Stoffwechsel ankurbeln.

Wichtig ist es viel zu trinken, denn das Gehirn braucht es, um richtig zu funktionieren. Wasser kann man mit etwas Zitrone Geschmack verleihen und kurbelt gleichzeitig den Stoffwechsel an.

Entscheide dich für deine Gesundheit

Menschen lächeln, wenn es ihnen gut geht.

 

Wenn jemand diese Art von Balance zwischen Anstrengung und Anstrengungslosigkeit, Zweck und Zweckslosigkeit,
Sein und Nicht-Sein,
Denken und Nicht-Denken,
Handeln und Nicht-Handeln erreicht…
Dann kann er sich erlauben, mit dem Gang der Dinge zu fließen. Dann kann er loslassen.“

– Osho

10 Shares
Tugba Kara
 

>